PENTECOST
 MOTIVATION
Halleluja!
Der Geist des Herrn füllt die Erde!
Die Kirche erwacht in Licht und Feierlichkeit getaucht.
Die Völker sind in dem einen Vater vereint. Die Verkündigung der Frohen Botschaft geht über die Straßen und Wege. In allen Sprachen wird der Name Gottes, heilig und liebenswert, verkündet. Seine Taten des Heils und der Barmherzigkeit für alle werden verkündet.
Halleluja!
Der Heilige Geist erfüllt die Herzen!
Es gibt keinen Raum mehr für Angst oder Traurigkeit; die Gegenwart des auferstandenen Herrn und des Geistes, der mit unaussprechlichem Seufzen in uns ruft, hält uns in der Gewissheit der unendlichen Liebe des Vaters.
Halleluja!
Der Geist überflutet uns mit seinen Gaben!
Unser Leben quillt über vor Dankbarkeit, und wir machen uns auf den Weg.
Aus dem Evangelium des Johannes 20,19-23
Am Abend desselben Tages aber, des ersten Tages der Woche, waren die Jünger in einem Haus, und die Türen waren verschlossen aus Furcht vor den Juden. Da kam Jesus herein, trat mitten unter sie und sprach zu ihnen:
"Der Friede sei mit euch.
Und als er dies sagte, zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Und die Jünger waren überglücklich, den Herrn zu sehen. Jesus wiederholte:
"Der Friede sei mit euch. Wie mich der Vater gesandt hat, so sende auch ich euch".
Und als er dies gesagt hatte, hauchte er sie an und sagte zu ihnen:
"Empfangt den Heiligen Geist; wessen Sünden ihr vergebt, dem sind sie vergeben; wessen Sünden ihr behaltet, die sind behalten".

GEBETSERHÖRUNG
Mit der Feier des Pfingstfestes endet die Osterzeit.
Es ist wie eine Rückkehr zum Anfang: Der Auferstandene erscheint unter den Seinen. Er schenkt ihnen seinen Frieden ohne Vorwürfe. Er zeigt ihnen die Narben seiner Passion und sendet sie in die Welt, so wie der Vater den Sohn gesandt hat.
Die Jünger mischen sich nicht ein, sie sprechen nicht, sie behindern nicht. Sie heißen ihn nur willkommen.
Sie spüren die Gegenwart des Auferstandenen, der durch die Wirkung seines Trostes und seines Friedens bleibt.
Und was Angst und Feigheit war, wird zu einem Weg und einer Mission dank des Friedens des Herrn und der Kraft seines Heiligen Geistes.
"Empfangen Sie den Heiligen Geist"
Heute wie gestern haucht der Herr seiner Kirche weiterhin die Gabe des Geistes, die Verheißung des Vaters, ein. Auch wir können ihn in unseren Ängsten und unserer Feigheit empfangen, seinem Handeln gefügig sein, seinen Trost erfahren.
Heiliger Geist, Geist der Liebe! Überflute die Kirche mit deinen Gaben und mache uns zu Zeugen des auferstandenen Christus inmitten der Welt.

GEBET (= 2 MÖGLICHKEITEN(Die Sequenz oder der Satz, der folgt)

SEQUENCE
Komm, göttlicher Geist,
sende dein Licht vom Himmel herab.
Liebevoller Vater der Armen;
Geschenk, in deinen herrlichen Gaben;
Licht, das die Seelen durchdringt;
Quelle des größten Trostes.

Komm, süßer Gast der Seele,
von unseren Bemühungen ausruhen,
eine Pause von der harten Arbeit,
eine Brise in den Stunden des Feuers,
Freude, die Tränen wegwischt
und tröstet die Trauernden.

Es geht tief in die Seele,
göttliches Licht und bereichern uns.
Sehen Sie sich die Leere des Menschen an,
wenn es Ihnen innerlich fehlt;
die Macht der Sünde betrachten,
wenn Sie Ihren Atem nicht senden.

Bewässern Sie das Land bei Trockenheit,
heilt das kranke Herz,
wäscht Flecken weg, infundiert
Wärme des Lebens im Eis,
zähmt den unbezähmbaren Geist,
führt denjenigen, der den Weg verdreht.

Verteilen Sie Ihre sieben Geschenke,
nach dem Glauben deiner Knechte;
für deine Güte und Gnade,
der Anstrengung ihren Wert verleihen;
rettet den, der sich selbst zu retten sucht
und schenke uns deine ewige Freude.

.................................................................................
In welch guter Gesellschaft du uns gelassen hast, Herr;
im Besten: deinem Heiligen Geist der Liebe,
die Verheißung des Vaters!
 
Heute möchte ich mich für Ihr Handeln öffnen;
meine Existenz nicht zu einer geschlossenen Tür machen,
sondern ein Freiraum, in dem der Geist an mir arbeiten kann.
Nicht ein Gefäß voller Ängste und Feigheit,
sondern ein mutiger Raum der Kraft,
und Beständigkeit beim Zeugnisgeben.
 
Es war günstig für Sie, die Arbeit zu beenden
deinen Weg unter uns, Jesus,
damit dein Heiliger Geist
unsere Welt mit seinen Gaben überfluten.
 
Göttlicher Geist, Geist der Liebe,
uns zu treuen Nachfolgern Christi machen
und Verkünder seiner Frohen Botschaft
in der Kleinheit von Schlamm und Feuer
die unser Leben sind.
 Amen! Halleluja!
 
Ana María Díaz, cm
 


PFINGSTSONNTAG
MOTIVATION

Halleluja!
Der Geist des Herrn füllt die Erde!

Die Kirche wacht heute in Licht und Feierlichkeit auf.
Die Menschen werden Brüder und Schwestern in der Umarmung des einen Vaters. Die Verkündigung der Frohen Botschaft geht durch die Straßen und Wege. In allen Sprachen wird der Name Gottes heilig und liebenswert verkündet. Seine Gesten des Heils und der Barmherzigkeit für alle werden überall verkündet.

Halleluja!
Der Heilige Geist füllt unsere Herzen!
Es gibt keinen Raum mehr für Angst oder Traurigkeit; die Gegenwart des auferstandenen Herrn und der Geist, der mit unaussprechlichem Seufzen in uns ruft, halten uns in der Gewissheit der unendlichen Liebe des Vaters.

Halleluja!
Der Geist füllt uns mit seinen Gaben!
Unser Leben quillt über vor Dankbarkeit, und wir machen uns eifrig auf den Weg, um zu missionieren.

Aus dem Johannes-Evangelium 20:19-23
Am Abend des ersten Tages der Woche, als die Jünger beisammen waren und die Türen aus Furcht vor den jüdischen Führern verschlossen waren, kam Jesus und trat mitten unter sie und sagteFriede sei mit euch! Nachdem er dies gesagt hatte, zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Die Jünger waren überglücklich, als sie den Herrn sahen.
Wieder sagte Jesus, "Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch." Und damit hauchte er sie an und sagte, "Empfangt den Heiligen Geist. Wenn ihr jemandem die Sünden vergebt, so sind ihm die Sünden vergeben; wenn ihr ihnen nicht vergebt, so sind sie nicht vergeben".
 
REFLECTION
Mit dem Pfingstfest schließen wir die Osterzeit ab.
Es ist wie eine Rückkehr zum Anfang: Der Auferstandene erscheint unter den Seinen. Er schenkt ihnen seinen Frieden, ohne ihnen einen Vorwurf zu machen. Er zeigt ihnen die Narben seiner Passion und sendet sie in die Welt, so wie der Vater den Sohn gesandt hat.

Die Jünger mischen sich nicht ein, sprechen nicht; sie nehmen nur auf, heißen sie willkommen.
Durch die Wirkung seines Trostes und seines Friedens spüren sie die Gegenwart des Auferstandenen, der bei ihnen bleibt.

Und was Angst und Feigheit war, wird zu Reise und Mission, dank des Friedens des Herrn und der Kraft seines Heiligen Geistes.
 
"Empfange den Heiligen Geist
Heute wie gestern haucht der Herr seiner Kirche weiterhin die Gabe des Geistes ein, die Verheißung des Vaters. Wir können ihn auch in unseren Ängsten und unserer Feigheit empfangen, seinem Handeln gefügig sein und seinen Trost erfahren.

Heiliger Geist, Geist der Liebe! Überflute die Kirche mit deinen Gaben und mache uns zu Zeugen des auferstandenen Christus inmitten der Welt.
 
GEBET (2 MÖGLICHKEITEN: Entweder die Sequenz oder das Gebet, das hier unten folgt)
SEQUENCE
Komm, Heiliger Geist, komm!
Und von deinem himmlischen Zuhause
Wirf einen göttlichen Lichtstrahl!

Komm, Vater der Armen!
Komm, du Quelle des ganzen Ladens!
Komm, leuchte in unserem Schoß.

Du, von den Tröstern der Beste;
Du, der willkommene Gast der Seele;
Süße Erfrischung hier unten;
In unserer Arbeit die süßeste Ruhe;
Dankbare Kühle in der Hitze;
Trost inmitten des Kummers.

Oh gesegnetes göttliches Licht,
Scheint in euren Herzen,
Und unser Innerstes ist voll!
Wo du nicht bist, haben wir nichts,
Nichts Gutes in Tat und Gedanke,
Nichts ist frei vom Makel des Bösen.
Heile unsere Wunden, erneuere unsere Kraft;
Gieße deinen Tau auf unsere Trockenheit;
Waschen Sie die Flecken der Schuld weg:

Beuge das starrköpfige Herz und den Willen;
Schmelzen Sie das Gefrorene, wärmen Sie das Kühle;
Leite die Schritte, die in die Irre führen.

Auf die Gläubigen, die verehren
Und bekenne dich, ewiglich
Steige hinab in deine siebenfache Gabe;

Gib ihnen den sicheren Lohn der Tugend;
Gib ihnen dein Heil, Herr;
Schenke ihnen Freuden, die niemals enden. Amen.
Alleluja!

.................................................................................
 In welch großartiger Gesellschaft hast du uns hinterlassen, Herr:
dein Heiliger Geist der Liebe,
die Verheißung des Vaters!
 
Heute möchte ich mich für sein Handeln öffnen;
machen meine Existenz, nicht eine geschlossene Tür,
sondern ein Freiraum, in dem der Geist in mir wirken kann.
Nicht ein Gefäß voller Ängste und Feigheit,
sondern ein tapferer Raum der Stärke,
und der Kohärenz der Zeugenschaft.
 
Es war passend, dass Sie die
deinen Weg unter uns, Jesus,
damit dein Heiliger Geist
möge unsere Welt mit seinen Gaben überfluten.
 
Göttlicher Geist, Geist der Liebe,
uns zu treuen Nachfolgern Christi machen
und Verkünder seiner Frohen Botschaft
in der Geringfügigkeit von Schlamm und Feuer
die unser Leben ist. Amen!
Halleluja! Halleluja!
Ana María Díaz, cm

de_DE_formalDE
Teilen Sie dies