MITTWOCH VII OSTERN
MOTIVATION
In demselben Zusammenhang wie gestern betet Christus weiterhin zum Vater und hört nicht auf, dies für uns zu tun.
Er wünscht sich unsere Freude, aber er will nicht, dass wir uns in der behaglichen Wärme unserer eigenen Gemeinschaften und Glaubensgemeinschaften einschließen lassen. Jesus gibt uns sein Wort als Verkündigung und Schatz und lädt uns ein, hinauszugehen.
Die Welt wartet auf uns, aber es sind nicht ihre Werte, die uns mit tiefer Freude erfüllen können.
Christus selbst kennt die Gefahren und Versuchungen, aber er erspart uns nicht die Prüfung, die uns stark macht, sondern bittet den Vater, uns "stark zu machen".frei vom Feind".
Christus betet für uns und bittet den Vater, uns in der Wahrheit zu heiligen.
Er ist die einzige Wahrheit, der einzige Weg und das einzige Leben.
Mitten in der Welt sind wir auf dem Weg zu Gott.

Aus dem Evangelium nach Johannes 17,11b-19 
Zu dieser Zeit erhob Jesus seine Augen zum Himmel und betete:
"Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, damit sie eins sind, wie wir eins sind. Als ich bei ihnen war, habe ich die, die du mir gegeben hast, in deinem Namen bewahrt und behütet, und keiner von ihnen ist verloren gegangen, außer dem Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde. Nun komme ich zu euch und sage dies in der Welt, damit sie meine Freude an sich selbst erfüllen können.
Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, so wie ich nicht von der Welt bin. Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst. Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.
Heilige sie in der Wahrheit: Dein Wort ist Wahrheit. Wie du mich in die Welt gesandt hast, so sende ich sie in die Welt. Und ich heilige mich um ihretwillen, damit auch sie in der Wahrheit geheiligt werden.
 
GEBETSERHÖRUNG
Es gibt flüchtige Freuden und solche, die ein ganzes Leben erfüllen können.
Die Freude Christi, die er sich für uns alle wünscht, ist eine erfüllte, überfließende Freude, die sich von so vielen anderen unterscheidet, die wir gekannt haben.
Die Freude am Leben in Christus trägt den Stempel der Gemeinschaft.
Der Herr betet für uns zum Vater und bittet uns, die Einheit, die Gemeinschaft mit Gott selbst, als stilles Zeichen unseres Glaubens vor allen zu bewahren.
Heute können wir darüber nachdenken, wie wir die Gaben des Herrn annehmen: Er hat uns sein Wort gegeben, er hat uns mit seiner Gegenwart besucht, er hat uns im Vater bewahrt, er heiligt uns und sendet uns.
Denke ich vielleicht, dass all diese Geschenke für andere sind und nicht für mich?
Wie reagiere ich auf einen solchen Überschwang an Aufmerksamkeit und Gnade?
Herr Jesus, Du, der Du im Vater lebst, in der Gemeinschaft des Geistes,
heiligt uns weiterhin in der Wahrheit.
 
GEBET
Herr Jesus:
in Ihrem einfachen Leben in Nazareth,
und in der Zeit deiner Wege und deines Dienstes,
Wir wussten nicht, dass
dass Ihre persönliche Liebe zu uns,
war bereits lebendig und aktiv.
 
Sie waren von einigen wenigen umgeben,
aber in deinem Herzen schlug es schon
die gesamte Menschheit.
In deinem innigen Gebet mit dem Vater.
Sie sind nicht in einem sterilen Intimismus geblieben,
aber Sie haben uns bereits alle miteinander bekannt gemacht
in Ihre Spirale der Liebe eingeführt zu werden,
der Gemeinschaft, der Wahrheit und des Sendens.
 
Deine Liebe zu uns, Herr Jesus,
lässt uns vor Freude überfließen.
Ihr Gebet ist ein Vorbild für uns;
lehren uns, wahrhaftig das "Vater unser" zu sagen.
 
Ana María Díaz, cm


5th JUNI 2019 - 7th OSTERSONNTAG
 MOTIVATION
In demselben Zusammenhang wie gestern betet Christus weiterhin zum Vater und hört nicht auf, dies für uns zu tun.
Er wünscht sich unsere Freude, aber er will nicht, dass wir uns in der behaglichen Wärme unserer eigenen Gemeinschaften und Glaubensgruppen einrichten. Jesus gibt uns sein Wort als Ankündigung und Schatz und lädt uns ein, hinauszugehen.
Die Welt wartet auf uns, aber es sind nicht ihre Werte, die uns mit tiefer Freude erfüllen können.
Christus selbst kennt Risiken und Anfechtungen, aber er weicht den Prüfungen, die uns stark machen, nicht aus; dennoch bittet er den Vater um "Befreie uns vom Feind".
Christus betet für uns und bittet den Vater, uns in der Wahrheit zu heiligen.
Er ist die einzige Wahrheit, der Weg und das Leben.
Mitten in der Welt sind wir auf dem Weg zu Gott.

AUS DEM GOSPEL VON JOHANNES 17:11b-19
Jesus erhob seine Augen zum Himmel und betete:
 "Heiliger Vater, beschütze sie durch die Kraft deines Namens, des Namens, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind, wie wir eins sind. Als ich bei ihnen war, habe ich sie beschützt und bewahrt durch den Namen, den du mir gegeben hast. Keiner ist verloren gegangen, außer dem, der dem Untergang geweiht ist, damit die Schrift erfüllt wird.
"Ich komme jetzt zu euch, aber das sage ich, während ich noch in der Welt bin, damit sie das volle Maß meiner Freude in sich haben. Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst; denn sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin. Mein Gebet ist nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen beschützt. Sie sind nicht von der Welt, so wie ich nicht von ihr bin. Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. Wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe ich sie in die Welt gesandt. Für sie heilige ich mich, damit auch sie wahrhaftig geheiligt werden."

REFLECTION
Es gibt vergängliche Freuden und andere, die ein ganzes Leben erfüllen können.
Diejenige Christi, die er für uns alle will, ist eine erfüllende, überfließende Freude, die sich von so vielen anderen unterscheidet, die wir vielleicht erlebt haben.

Die Freude, in Christus zu leben, trägt das Siegel der Gemeinschaft.
Der Herr betet für uns zum Vater, und er bittet uns, in der Gemeinschaft mit Gott selbst vereint zu bleiben, als stilles Zeichen unseres Glaubens vor allen.

Heute können wir darüber nachdenken, wie wir die Gaben des Herrn empfangen: Er hat uns sein Wort gegeben, er hat uns mit seiner Gegenwart besucht, er hat uns im Vater bewahrt, er hat uns geheiligt und er hat uns gesandt.
Denke ich vielleicht, dass all diese Geschenke für andere sind und nicht für mich?
Wie reagiere ich auf so viel Fülle an Aufmerksamkeit und Gnade?
Herr Jesus, du, der du im Vater lebst, in der Gemeinschaft des Geistes,
heilige uns weiterhin in der Wahrheit.

GEBET
Herr Jesus:
in Ihrem einfachen Leben in Nazareth,
und in der Zeit eurer Reisen und eures Dienstes,
wir haben nicht erkannt
dass deine persönliche Liebe zu uns
war bereits lebendig und aktiv.
 
Sie waren von einigen wenigen umgeben,
sondern die gesamte Menschheit
schlug bereits in deinem Herzen.
In deinem innigen Gebet mit dem Vater,
Sie sind nicht in einer sterilen Enge geblieben,
aber Sie haben uns bereits alle vorgestellt
in Ihre Spirale der Liebe eingeführt zu werden,
der Gemeinschaft, der Wahrheit und der Mission.
 
Deine Liebe zu uns, Herr Jesus,
lässt uns vor Freude überfließen.
Ihr Gebet ist ein Vorbild für uns;
lehren uns, wirklich "Vater unser" zu sagen.
 Ana María Díaz, cm

de_DE_formalDE
Teilen Sie dies